Das Eigenheim als Altersvorsorge

Sehr viele Deutsche entscheiden sich für den Kauf oder den Bau von einemEigenheim als Altersvorsorge. Da die Rente aus der staatlichen Rentenkasse wahrscheinlich nicht ausreicht, um mim Alter finanziell sorgenfrei zu leben, sorgt das Eigenheim wenigstens für finanzielle Erleichterung weil die Mietkosten entfallen. Schlüsselfertige Häuser sind bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Der Bauträger wird mit dem Bau eines Hauses beauftragt und wenn es fertig, können die neuen Hausbesitzer einziehen.

Angebote der Bauträger genau prüfen

Leider mussten schon viele Häuslebauer feststellen, dass die Angebote oftmals lückenhaft sind und die Kosten für das neue Eigenheim ins unendliche zu steigen scheinen. Die Bauträger wollen möglichst hohe Gewinne erzielen und verwenden deshalb zum Teil billige Baumaterialien oder sparen an Steckdosen, wichtigen Anschlüssen, Wärmedämmung usw. Wer mehr Steckdosen will muss dafür extra bezahlen. Für warmes Wasser in der Gästetoilette oder die Anschlüsse für Internet und Fernseher werden die Bauherren nochmals zur Kasse gebeten. Der Bauherrenverband hat festgestellt, dass in der Mehrzahl der Bauverträge wichtige Planungsleistungen fehlen. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen stellt eine Checkliste bereit mit der die Vertragsangebote verglichen werden können. In den Musterrechnungen der Bauträger sind dieGrunderwerbssteuer und die Notarkosten selten enthalten. Schnell kommen dadurch auf die Bauherren Kosten im fünfstelligen Bereich zu, die extra zu bezahlen sind.

Finanzierung über den Bauträger – nicht immer optimal

Einige Bauträger bieten neben Haus und Grund die Finanzierung an. Das Angebot ist zwar verlockend aber auf einen Preisvergleich sollte trotzdem kein Käufer verzichten. In den meisten Fällen ist es zudem angebracht einen unparteiischen Bauberater oder Sachverständigen mit der Interessensvertretung gegenüber dem Bauträger zu beauftragen. Zu prüfen ist auch, ob die gesetzlichen Auflagen in Bezug auf die erneuerbaren Energien bei Neubauten eingehalten werden. Ist das nicht der Fall werden nicht nur der Bauträger und die Handwerker mit einem Bußgeld bestraft, sondern auch der Bauherr zur Verantwortung gezogen.

Baumängel durch regelmäßige Kontrollen verhindern

Auch in der Bauphase ist es wichtig, dass die Bauherren stets ein wachsames Auge auf das Bauobjekt hat. Ständige Kontrollen, um Baumängel zu verhindern sind unerlässlich. Die meisten Baumängel, wie schiefe Wände, sind nachträglich nicht mehr zu beheben. Ideal ist, wenn die Bauherren regelmäßige Baubegehungen mit einem Sachverständigen einplanen. Erst wenn die Arbeiten zufriedenstellend ausgeführt wurden, kann die nächste Abschlagszahlung überwiesen werden. Wie der Verband deutscher Bauherren festgestellt hat, haben etwa zwei Drittel der vereinbarten Zahlungspläne nicht dem Baufortschritt entsprochen. Die Gefahr besteht in diesem Fall darin, dass bei einer Insolvenz des Bauträgers die überschüssige Zahlung in die Konkursmasse einfließt und somit für die Bauherren verloren ist. Da die Objekte von den Bauträgern oftmals mit sehr viel Fremdkapital finanziert werden ist das Risiko einer Insolvenz extrem groß. Davor können sich die Häuslebauer schützen, indem sie vom Bauträger eine Gewährleistungsbürgschaft von dessen Bank verlangen.

Immobilien unterliegen keinem Kursrisiko

Die eigene Immobilie ist als Altersvorsorge ideal, weil Immobilien keinem Kursrisiko unterliegen. Menschen die ihr Geld sicher anlegen wollen, investieren es eher in eine eigene Immobilie, als in Wertpapiere. Wer in seinem neuen Haus oder der Eigentumswohnung für den Rest seines Lebens wohnen will, kann als Rentner mietfrei wohnen und mit der Rente gut leben. Das geht aber nur, wenn die Finanzierung unter dem Aspekt geplant wird, dass die Immobilie bis zum Renteneintritt bezahlt ist. Ist das nicht der Fall und von der kleinen Rente muss noch das Eigenheim bezahlt werden, stehen den Hausbesitzern karge Zeiten bevor. Deshalb ist es wichtig, dass nicht beim erstbesten Finanzierungsangebot zugegriffen wird, sondern die Konditionen von mehreren Anbietern verglichen und staatliche Förderungen in Anspruch genommen werden.

Keine Kommentare mehr möglich.