Lehrstuhl

Festgeld ist auch attraktiv, wenn die Zinsen allgemein niedrig sind. Im Vergleich zu anderen Anlageformen sind die Zinsen für Festgeld relativ hoch. Zu beachten ist, dass die Zinsen bei den verschiedenen Anbietern sehr unterschiedlich sind. Die höchsten Zinsen bezahlen die Online-Banken. Mit Hilfe von einem Festgeld Vergleich ist es ganz einfach einen Anbieter zu finden der hohe Festgeldzinsen bezahlt. Für die Durchführung vom Festgeld Vergleich werden zuerst die gewünschte Anlagesumme und die Laufzeit eingegeben. Dann werden die in Frage kommenden Anbieter ermittelt und die Interessenten können daraus ihre Wahl treffen. Über einen Link gelangen die Anleger direkt vom Festgeld Vergleich auf die Webseite der jeweiligen Bank und können sich dort über die Konditionen genauer informieren. Der Antrag für die Eröffnung vom Festgeldkonto kann auf der Webseite des Anbieters direkt ausgefüllt und ausgedruckt werden.

Nützliche Informationen für Neueinsteiger

Wer eine Webseite mit einem Festgeld Vergleich aufruft findet dort meistens auch einige nützliche Informationen, die vor allem für Neueinsteiger eine große Hilfe sind. Auf der Suche nach einer renditestarken Anlage stößt jeder früher oder später auf Festgeld. Bevor man sich aber zu dieser Anlageform entschließt ist es ratsam sich genau darüber zu informieren. Nicht jeder Neueinsteiger weiß, dass es sich dabei um eine Anlage handelt die, wie der Name schon sagt, fest an eine bestimmte Zeit gebunden ist. Im Gegensatz zu einem Sparbuch kann man nicht einfach nach Belieben Geld abheben und einbezahlen.

Schwierig – Kündigung vor Laufzeitende

Im Festgeld Vergleich wird darüber informiert, wie schwer es ist, das Festgeldkonto vor Ende der Laufzeit zu kündigen, dass Teilauszahlungen nicht möglich sind und welche finanzielle Konsequenzen eine vorzeitige Kündigung mit sich bringt. Mitunter wird auch darauf hingewiesen, dass es sich beim Festgeld um eine absolut sichere Anlageform handelt, bei der das Vermögen der Anleger über den Einlagensicherungsfonds vor Verlust geschützt wird. Der Hinweis dass bei Banken, die ihren Hauptsitz außerhalb Europas haben, der Einlagenschutz eventuell nicht in der erforderlichen Höhe vorhanden ist fehlt allerdings fast immer. Hier ist besondere Vorsicht geboten, denn wenn die Anlage einen höheren Wert hat und nur teilweise abgesichert ist, kann das im Ernstfall zum Verlust von einem Teil des angelegten Geldes führen.

Einlagenschutz ein wichtiges Thema

Bei ausländischen Banken, die ihren Hauptsitz in einem EU-Land haben gilt der Einlagenschutz nach den EU-Richtlinien. Ist nur eine Zweigstelle bzw. Niederlassung in einem EU-Land und der Hauptsitz in einem Nicht-EU-Land tritt immer die Einlagensicherung des jeweiligen Landes vom Hauptsitz in Kraft, wenn es zu einer Bankeninsolvenz kommt. Im Festgeld Vergleich stehen diese Banken oft an erster Stelle. Sie bezahlen sehr hohe Zinsen was für jeden Anleger verlockend ist. In erster Linie sollte aber immer auf den Schutz der Einlagen geachtet werden und dann erst auf die Zinsen. Hohe Zinsen nützen einem Anleger nichts, wenn er immer befürchten muss, dass sich sein Vermögen in Luft auflöst.

zur Übersicht