Rückzahlungen für Kunden der Lebensversicherung von Branchenriese Allianz

Bereits 2011 war ein erbitterter Streit entbrannt, da die Allianz intransparente Vertragsklauseln ausgegeben hat. Schon zum zweiten Mal hatte der Versicherer daher die Gerichte bemüht.

Frühere Lebensversicherungskunden sollen laut Gerichtsbeschluss einen Nachschlag auf ihre Auszahlung bekommen. Aber das ist der Allianz zu viel. Die Verbraucherzentrale Hamburg schätzt, dass es rund 2 Millionen Euro seien, die die Versicherungen noch auszahlen müsse.

Bereits das Oberlandesgericht Stuttgart hatte den Streit zugunsten der Verbraucherschützer entschieden. Somit wurden die entsprechenden Klauseln der LV von Mitte 2001 bis Ende 2007 unwirksam. Den ehemaligen Kunden hätten somit Zahlungen zugestanden für zu gering berechnete Rückkaufswerte und falsche Stornokosten. Rund 4 Millionen Policen seien betroffen mit jeweils im Schnitt 500 Euro.

Daraufhin hat die Allianz Beschwerde eingelegt, da das Oberlandesgericht keine Revision gegen das Urteil beim BGH zugelassen hatte. Ein Allianz-Sprecher sagt damals, dass er davon ausgehe, dass die Allianz nicht zahlen müsse und somit die ganze Angelegenheit doch noch zugunsten des Versicherers entschieden werde.
Nun hat sich das Blatt gewendet. Die sogenannte Nichtzulassungsbeschwerde, mit der die Allianz erreichen wollte, dass sie Revision gegen das Urteil des OLG einlegen kann, wurde überraschend von der Versicherung zurückgezogen. Somit ist das Urteil aus Stuttgart von 2011 rechtskräftig und gilt.

Ein Sprecher des Unternehmens kündigte zum heutigen 8.1.2013 an, dass die Entschädigungszahlungen an die Kunden gingen. Laut einer Berechnung des Versicherers werden rund 117 Millionen fällig.

Wie diese Nachzahlung erfolgen soll, ist noch nicht geklärt. Eventuell müssen die Betroffenen selbst einen Antrag stellen, oder die Versicherung wendet sich an ihre ehemaligen Kunden. Damit wird sich die Allianz in den nächsten Tagen beschäftigen und dies die betroffenen Kunden wissen lassen.

Bildquelle: © Rainer Sturm / PIXELIO

Keine Kommentare mehr möglich.